CFX Berlin - ANSYS Release 19.0

ANSYS Release 19.0 jetzt verfügbar

Wir freuen uns, Ihnen mitzuteilen, dass die Version ANSYS Release 19.0 ab sofort für Kunden als Download zur Verfügung steht. Für die Registrierung zu den ANSYS Release 19.0 Update-Webinaren klicken Sie bitte hier.

Eine ausführliche Download- und Installationsanleitung sowie den Zugang zum ANSYS Customer Portal finden Sie wie immer im Bereich Support. Nachfolgend haben wir wichtige Neuerungen und Verbesserungen zusammengefasst.

Änderungen bei der Lizenzierung

Für die Verwendung der aktuellen Produkte muss zunächst der Lizenzmanager auf dem Lizenzserver auf Release 19.0 aktualisiert werden. Der aktuelle ANSYS-Lizenzmanager ist natürlich auch mit älteren Software-Versionen kompatibel.

Eine Änderung in der Lizensierung betrifft das Parallel Computing: alle Löser (CFD, Mechanical, Electronics, AIM) ermöglichen ab Release 19.0 Parallelisierung auf bis zu vier (4) Prozesse (CPU-Cores und GPUs) über built-in HPC Lizenzen. Diese built-in HPC-Lizenzen sind mit HPC Packs kombinierbar, so dass mit einem HPC Pack auf zwölf (12), mit zwei HPC Packs auf sechsunddreißig (36) Prozesse usw. parallelisiert werden kann. Außerdem gibt es keinen Unterschied mehr zwischen HPC Packs für CFD/Mechanical und Electronics. Die HPC Packs können für alle Physiken verwendet werden.

Strömungsmechanik

In CFX steht für Turbomaschinen nun eine Erweiterung des TBR-Ansatzes "Harmonic Analysis" zur Verfügung. Die Blade Flutter Modellierung wurde vielseitig erweitert, so dass unter anderem der Datenaustausch von und nach ANSYS Mechanical verbessert wurde. Das Blade Film Cooling (BFC) Modell wurde als Beta-Feature freigeschaltet. Im Bereich Berechnung erwarten die Anwender jetzt höhere Parallel-Rechengeschwindigkeit für das Transient-Rotor-Stator-Modell.

In ANSYS TurboGrid kann ab Release 19.0 nun ein neues ATM-Template für Laufräder mit zwei Zwischenschaufeln ausgewählt werden. Im ANSYS BladeModeler ist die Erstellung und Vernetzung von Fillets für parametrisierte Schaufeln möglich. In ANSYS Meshing verhindert die "Topology Protection" das Defeaturing an ausgewählten Flächen. Außerdem ist jetzt die Erzeugung kartesicher Netze mit Randschichten möglich. Im ANSYS CFD-Post ist eine leichtere Erfassung von Korrelationen durch Streudiagramme möglich.

Neuerungen in Fluent umfassen in den einzelnen Bereichen:

  • Berechnung: Höhere Stabilität durch AMG "aggressive"-Option
  • Berechnung: Zahlreiche Verbesserungen hinsichtlich Konvergenzverhalten, Rechengeschwindigkeit und Speicherbedarf
  • Turbomaschinen: Schnellere transiente Berechnung rotierender Fluid-Zonen
  • Netzüberlagerung: Overset Meshes kompatibel mit Systemrotation (MRF), eigenen Transportgleichungen (UDS) und Mehrphasen (VOF und Mixture-Modell)
  • Wärmetransport: Schnellere View-Factor-Berechnungen beim Strahlungstransport (Surface-to-Surface-Modell)
  • Verbrennung: Beschleunigte Berechnung durch "Dynamic Adaptive Chemistry" für den Fluent-Chemkin-CFD-Löser
  • Partikeltransport: Berechnung von Geometrieänderungen durch Erosion mittels Dynamic Mesh
  • Mehrphasen: Zeitschrittweitensteuerung und Realgasmodell kompatibel mit allen Mehrphasenmodellen
  • Mehrphasen-Freie Oberfläche: VOF-to-DPM-Modell erlaubt effizientere Berechnung von Tropfenabriss und Sprühnebelbildung
  • Euler-Mehrphasen: Numerische Verbesserungen für Berechnungen mit kleinen Zeitschrittweiten (NITA)
  • Randbedingungen: Nicht-Reflektierende Ränder in kompressiblen Mehrphasenberechnungen
  • Zusatzmodule: Adjungierter Löser unterstützt drehende Systeme, Festkörperzonen und Wärmequellen

ANSYS Discovery Product Family

Mit dem Release 19.0 stellt ANSYS eine neue Produktfamilie für die konstruktionsbegleitende Simulation vor: ANSYS Discovery besteht aus Discovery SpaceClaim, Discovery Live sowie Discovery AIM.

Mit dem neuen Produkt ANSYS Discovery Live ist die numerische Simulation von physikalischen Effekten auf jedem CAD-Arbeitsplatz verfügbar. Diese einzigartige, neue Technologie von ANSYS, Inc. verwendet GPUs zur Berechnung und erlaubt es, physikalische Phänomene (Strömungs- und Strukturmechanik) in ECHTZEIT zu simulieren und darzustellen. Ändert man das Design einer Geometrie, passt sich das Simulationsergebnis augenblicklich an. Der Anwender hat keinerlei Aufwand mit Geometrieaufbereitung, Vernetzung oder Numerik, sondern kann sich allein auf sein Design konzentrieren.

In ANSYS Discovery AIM, basierend auf dem bewährten AIM Pro, kann jetzt ein richtungsabhängiger Druckverlustbeiwert in porösen Medien definiert werden. Die Prozessvorlagen wurden erweitert und die generelle Usability verbessert. Die Umstellung in der HPC-Lizensierung betrifft auch AIM, so dass alle AIM-Nutzer vier built-in HPC-Lizenzen zur Parallelisierung nutzen können. Mit der Einführung der ANSYS Discovery Produktfamilie ist selbstverständlich der Modell-Transfer von und nach Discovery Live möglich. ANSYS Discovery SpaceClaim erfährt eine bessere Usability und ermöglicht erweitertes Scripting. Die Unterstützung der neuesten CAD-Systeme wurde entsprechend aktualisiert.

ANSYS Mechanical

Auch für ANSYS Mechanical bringt das Release 19.0 eine Vielzahl von Neuerungen und Verbesserungen. Die S.M.A.R.T. fracture modeling Funktion erlaubt die Simulation von Rissbildung und Risswachstum ohne die Notwendigkeit von handerzeugten Netzen. Es nutzt Remeshing um nicht auf die Initialnetzverteilung und -orientierung angewiesen zu sein, welche sonst nachteilig die Rissbildungsrichtung beeinflussen würden. Die Nonlinear Adaptive Technology (NLAD) erhöht die Effizienz und Genauigkeit bei der Simulation von Modellen mit sehr großen Deformationen.

Weitere Neuheiten sind die Visualisierung von Materialeigenschaften am Geometriemodell, automatische Erkennung und Darstellung von Belastungsspitzen, sowie verbesserte Materialdefinitionen für Verbundmaterialien.

Akustiksimulationen sind nun noch effizienter und die Umgebung kann geometrisch frei definiert werden. Hinzugefügt wurden neue Funktionen um Fernfeldergebnisse zu plotten.

ANSYS Maxwell

In ANSYS Maxwell wurde die grafische Oberfläche für das Release 19.0 erneuert. Die Ein-Wege-Kopplung mit ANSYS Icepak im ANSYS Electronics Desktop steht den Nutzern jetzt als (Beta-)Feature für thermische Berechnungen zur Verfügung. Des Weiteren ist nun die Kopplung für Magnetostriktion in transienten Berechnungen möglich. Für die Motorberechnung wurde das Machine Design Toolkit als ACT-App integriert. Im Bereich Parallelisierung wurde die GPU-Unterstützung erweitert.

ANSYS Release 19.0
HPC Packs pro Simulation
HPC Packs pro Simulation
Fluids Packaging in ANSYS 19.0
Fluids Packaging in ANSYS 19.0
VOF-to-DPM-Modell zur Berechnung von Tropfenabriss und Sprühnebelbildung
VOF-to-DPM-Modell zur Berechnung von Tropfenabriss und Sprühnebelbildung
VOF-to-DPM-Modell zur Berechnung von Tropfenabriss und Sprühnebelbildung
VOF-to-DPM-Modell zur Berechnung von Tropfenabriss und Sprühnebelbildung
Overset Meshes
Overset Meshes
Die neue ANSYS Discovery Produktfamilie
Die neue ANSYS Discovery Produktfamilie
Die neue ANSYS Discovery Produktfamilie
Die neue ANSYS Discovery Produktfamilie
Die neue ANSYS Discovery Produktfamilie
Die neue ANSYS Discovery Produktfamilie
Modell zur Verbindung zweier Körper mit Federn
Modell zur Verbindung zweier Körper mit Federn
Modell zur Verbindung zweier Körper mit Federn
Modell zur Verbindung zweier Körper mit Federn
Topologieoptimierung unter Ausnutzung von Symmetrieeigenschaften
Topologieoptimierung unter Ausnutzung von Symmetrieeigenschaften
Berücksichtigung der richtungsabhängigen Druckverlustbeiwerte für poröse Medien
Berücksichtigung der richtungsabhängigen Druckverlustbeiwerte für poröse Medien
S.M.A.R.T. zur Simulation von Rissausbreitung
S.M.A.R.T. zur Simulation von Rissausbreitung
Automatische Erkennung und Darstellung von Minima und Maxima in Mechanical
Automatische Erkennung und Darstellung von Minima und Maxima in Mechanical
Integration von Icepak in den Electronics Desktop und Kopplung mit Maxwell
Integration von Icepak in den Electronics Desktop und Kopplung mit Maxwell
Electrical Machine Design Toolkit
Electrical Machine Design Toolkit
Ribbon-basierte Bedienoberfläche im Electronics Desktop
Ribbon-basierte Bedienoberfläche im Electronics Desktop